Oda Walendy

www.walendy.de

Oda Walendy

geboren 1942 in Berlin

Studium der freien Malerei bei Jo. Strahn, Düsseldorf

Design Graduierung an der Textil-Ingenieur Schule Krefeld

seit 1977 freiberufliche Tätigkeit als Seidenmalerin

seitem zahlreiche Ausstellungen sowie Beteiligungen im In- und Ausland (USA, Österreich, Schweiz, Namibia, Südafrika und England in verschiedene Museen, Galerien, Arztpraxen, Anwaltskanzleien, Banken, Sparkassen, Hotels) u.a. auf dem Bundeskanzlerfest von 1982 wie afu dem Olympischen Kongress in Baden-Baden aber auch in einem Kaufhaus wie Harrods in London, dem Helmhaus in Zürich oder in Wappensaal von Schloß Mainau; Zeichnen- und Malkurse an VHS und am Museum Abteiberg Mönchengladbach, bis 2006 eigener Laden in der Kö-Galerie Düsseldorf

Presse: Oda-Walendy-Malerei auf Seide (1984 im Rheinland-Verlag Köln), PRO JUVENTUTE, Zürich, Malerei auf Seide-Inspirationen einer Künstlerin (Callwey-Verlag München, 1998), Postkarten bei UNICEF seit 1990, sowie zahlreiche Presseartikel, Rundfunksendungen, Fernsehsendungen (u.a. bei Robert Lemkes "Heiteres Beruferaten"), Ausstellung im Alten Zeughaus Mönchengladbach (2009), Ausstellung im Alexianer Krankenhaus Krefeld (2009), Ausstellung im Alexianer Krankenhaus Potsdam (2010).

Mitglied im BBK

zurück