BBK Düsseldorf / Kunsttermine 14.12.2017

WINTERKUNST 17/18

07.12.2017 - 07.01.2018

aufbau Winterkunst 2015 Foto Lidia B. Gordon.jpg

WINTERKUNST „Tausend Strippen - von Petersburg nach Rom“ 17/18
Traditionelle Ausstellung zum Jahreswechsel mit Petersburger Hängung

Ausstellung vom 7.Dezember 2017 (Eröffnung) bis 7.Januar 2018

teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Ute Augustin-Kaiser, Gabriela Berest, Sigrid Beuting, Susanne Bons, Günter Claus, Sabine Clemens, Mechthild Debbert-Hoffmann, Karin Dörre, Nick Esser, Gerlinde Dringenberg, Renate Fellner, Jutta Gerhold, Lidia B. Gordon, Dr. Peter Holzwig, Hanne Horn, Mauga Houba-Hausherr, Dorothee Impelmann, Birgitta Jacoby, Gabi Kaiser, Boris Kalinski, Debbie Kecskemethy, Rita  Klein, Karl-Heinz Kluitmann, Elisabeth Köhler-Burtscheidt, Mariele Koschmieder, Anja Krahe, Irmgard Kramer, Jürgen Krause, Gerda  Kreuzer-Hemmers, Sigrid Kuntz, Christine Lang-Dreyer, Cornelia Leitner, Andras Matyas, Inna Mosor, Marion Müller-Schroll, Andrea Natterer, Wilfred H.G. Neuse, Janice Orth, Anna Owsiany-Masa, Amos Plaut, Thorsten Poersch, Ulrike Redlich-Kocks, Nikolaus Rode, Kristiane Rosenberg, Linde Ross, Petra-Marita Sadowski, sa.sen, Marion Schiffer, Achim Schmacks, Marcus Schmitz, Markus Schultz, Cornelia Schweinoch-Kröning, Klaus Stecher Klasté, Ingetraut D. Stein, Angelika Stienecke, Andrea Temming, Hans van den Bergh, Helga von Berg-Harder, Alexander von Goch, Sigrid van Sierenberg, Oda Walendy, Christoph Wanner-Krause, Anna Nwaada Weber, Helmut Welsch, Bernadett Wiethoff, Elena Wohlreich

Zu der Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 7.12.2017 um 19:30 sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen!

Begrüßung: Oliver Keymis, MdL

Oliver Keymis wird mit einer Feier und Verleihung des BBK-Ehrenpreises die Ausstellung eröffnen.

Die Winterkunst ist die traditionelle unjurierte Jahresausstellung des BBK Düsseldorf zum Jahreswechsel.
Alle Bilder für kleine und große Budgets sind käuflich zu erwerben.

Öffnungszeiten:
Fr / Sa / So jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Heilig Abend (24.12.) und Silvester (31.12.) geschlossen

Eintritt frei!

Die Ausstellung wird gefördert vom Kulturamt Düsseldorf und gesponsert von boesner Düsseldorf.

Jüdische Kulturtage im Rheinland "HIER & DORT - ANGEKOMMEN - ZURÜCKGEKOMMEN"

26.02.2015 - 15.03.2015

Eisenwasser-BenZvi-Wang-Nafe-Boesser-Sella

HIER & DORT - ANGEKOMMEN - ZURÜCKGEKOMMEN

30 Jahre Künstleraustausch Düsseldorf - Ein Hod, Israel.
Sonderausstellung mit Gastkünstlern aus Düsseldorf und aus Ein Hod.

Ausstellung vom 25.Februar (Eröffnung) bis 15.März 2015

teilnehmende Künstlerinnen und Künstler aus Ein Hod:
Roni Ben-Zvi
Shoshana Heimann
Batia Eisenwasser-Jancour
Lilach Peled-Charny

Gideon Sella
Batia Wang

teilnehmende Künstlerinnen und Künstler aus Düsseldorf:
Franz Bößer
Dieter Krüll
Nadja Nafe
Ute Reeh

Die Ausstellung soll an das bald anstehende 30-jährige Jubiläum des Künstleraustausches mit Düsseldorfer - Ein Hod erinnern. Während dieses einzigartigen Projektes haben mittlerweile mehr als 200 Künstler aus beiden Ländern mit Hilfe des Kulturamtes es geschaffen, Kunst, Freundschaft und enge Beziehungen zu den Kollegen und tieferes Verständnis von Situationen und Lebensweise in der jeweils anderen Gesellschaft herzustellen. Vier deutsche und vier israelische Künstler geben mit ihrer

Arbeit in dieser Kunstausstellung ihr Gefühl und die Einstellung gegenüber den Hosting-Partnern zum Ausdruck. Diese Arbeiten sind nicht nur ein Manifest der künstlerischen Werte und Qualitäten, sondern stellen mit frischem Blick und ohne Vorurteil auch Bezug zur Umwelt und zur Gesellschaft, in denen sie leben. Teilnehmende Künstler/-innen: Roni Ben-Zvi, Franz Bößer, Karen Bößer, Lilach Peled-Charny, Batia Eisenwasser-Jancour, Dieter Krüll, Nadja Nafe, Ute Reeh, Gideon Sella, Batia Wang.  Die Ausstellung wird von Margol Guttman kuratiert, sie leitet seitens Ein Hod den Künstleraustausch mit Düsseldorf.

Öffnungszeiten:
Fr / Sa / So jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt frei!

„angekommen – jüdisches [er]leben“ – so lautet das Motto der diesjährigen Jüdischen Kulturtage, die inzwischen zum vierten Mal stattfinden. Mehr als 360 Darbietungen laden die Veranstalter zum vielfältigen Kennenlernen jüdischer Kunst und Kultur.

Beteiligt sind die Kommunen: Aachen, Bonn, Duisburg, Düsseldorf, Eitorf, Essen, Hilden, Kleverland (Bedburg-Hau Emmerich Goch Kleve) Köln, Krefeld, Leverkusen, Mönchengladbach, Neuss, Ratingen, Wuppertal und der Rhein-Sieg Kreis sowie der Landschaftsverband Rheinland. Zudem ist ein Kino in Mettmann in der Ausstrahlung von Filmen involviert. 

Die Jüdischen Kulturtage im Rheinland 2015 finden vom 22. Februar bis 22. März 2015 statt. Ausstellungen werden auch über diesen Zeitraum hinaus präsentiert. Die Federführung liegt wie in 2011 und 2007 beim Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein. In erheblichen Umfang werden die Kulturtage unterstützt und durchgeführt von den teilnehmenden Städten, von Kulturämtern, Kulturbüros, Kunstschaffenden, Landesministerien, jüdischen Organisationen und Gemeinden, Sponsoren und Förderern. Die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Hannelore Kraft, und der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, haben die Schirmherrschaft übernommen. Kulturpartner ist der WDR3.

Diese Ausstellung wird gefördert vom Kulturamt Düsseldorf und
gesponsert von boesner Düsseldorf und Jacques Weindepot

Zurück