BBK Düsseldorf / Kunsttermine 26.09.2020

"Ver-Rückt" im Kunstverein Bonn Bad Godesberg

Ver-rückte Zeiten

Mit einer Ausstellung im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg wird das Gemeinschaftsprojekt von Künstlerinnen und Künstlern aus Bonn, Aachen, Düsseldorf und Siegen fortgesetzt.

Unter dem Titel „ver-rückt“ zeigen Künstlerinnen und Künstler aus Bonn, Aachen, Düsseldorf und Siegen Arbeiten, in denen sie sich im weitesten Sinne mit der aktuellen politischen Lage auseinandersetzen. „Die Klimakatastrophe ist auf dem Vormarsch, Menschen führen Kriege, Tiere werden in riesigen Fabriken gehalten. Die Coronakrise hat Auswirkungen auf das gesellschaftliche und berufliche Leben von Millionen Menschen. Nicht zuletzt durch die Globalisierung werden Tiere, Menschen und die Umwelt verrückt“, beschreiben die Projektleiterinnen Gitta Büsch, Irmgard Hofmann und Maria Kontz das Thema.

Die Austauschausstellung 2 zum Thema ver-rückt beginnt am 5. September im Glaskarree – Kunstverein Bad Godesberg. Dort ist sie bis zum 27. September zu sehen. Wegen der Coronakrise wird es keine Vernissage geben, doch kann die Ausstellung mit Mundschutz und unter Beachtung der Abstandsregeln samstags bis sonntags von 15 bis 17 Uhr besichtigt werden. Außerdem entsteht ein Film, der auf der Webseite des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) zu sehen sein wird (bbk-bonn.de) und auf der Webseite des Kunstvereins Bad Godesberg (www.kunstverein-bad-godesberg.de). Dort kann man auch die Einführung von Frau Dr. Heidrun Wirth, Kunstjournalistin, verfolgen.
Eine Finissage findet am Sonntag, 27. September von 13-17 Uhr statt, die Künstler/innen stehen zu Einzelgesprächen bereit, draußen oder in der Galerie.

Link zu dem Film: hier

Initiiert wurde die Ausstellung vom Kulturwerk BBK Bonn Rhein-Sieg e.V. Die Projektleiterinnen nahmen Kontakt zu den BBK-Kolleginnen und -Kollegen in Aachen und Düsseldorf sowie zur Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler (ASK Siegen) auf. Insgesamt entstehen so in den kommenden Monaten fünf Ausstellungen in vier Städten.

Nach der Austauschausstellung 1 im Haus an der Redoute wird vom 5. bis 27. September im Glaskarree Kunstverein Bad Godesberg die Austauschausstellung 2 zum Thema „ver-rückt“ gezeigt. 2021 folgen dann die Städtische Galerie Haus Seel in Siegen (ASK Siegen) und das Kloster Monschau als Ausstellungsort des BBK Aachen sowie im November 2021 im BBK Kunstforum Düsseldorf. Es handelt sich bei dem Gemeinschaftsprojekt aber nicht um eine Wanderausstellung. Denn für jeden Ort trifft eine eigene Jury die Entscheidung, welche Arbeiten gezeigt werden.

Ort: Glaskarree - Kunstverein Bad Godesberg, Burgstraße 85, 53177 Bonn,
Sa/So 15-17 Uhr, Mo 19-21 Uhr (05. – 27. September 2020)

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:

BBK Aachen: Maren Hoch, Hajo Latzel, Helga Palmisano, Barbara Schulte-Zurhausen, Ela Schwartz

BBK Bonn Rhein-Sieg: Claudia Binder, Er_ich.eS, Ricarda Rommerscheidt, Ulla Schüller

BBK Düsseldorf: Karin Dörre, Lidia B. Gordon

ASK-Siegen: Arno Dirlewanger, Susanne Skalski

Ort: Kunstverein Bad Godesberg, Burgstr. 85, 53177 Bonn

"wild & connected plus" im BBK Düsseldorf

Ausstellung im BBK Kunstforum Düsseldorf
vom 10. September bis 27. September 2020

Beteiligte Künstlerinnen vom VBK Berlin:
Jutta Barth
Birgit Borggrebe
Marilyn Green
Maria Korporal
Christiane Rath

Beteiligte Künstler vom BBK Düsseldorf:
Hartmut Ahlers
Axel Naß
Tilman Schmitten
Peter Stauder
Klaus Stecher

Kuratorin: Hanne Horn

Zu der Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 10. September 2020 um 19:30 Uhr
sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen!
Begrüßung: Vorstand BBK Düsseldorf
Grußwort: Friedrich G. Conzen, Bürgermeister
Einführung: Klaus Richter, Künstler

WILD and CONNECTED – so lautete der programmatische Titel eines Projekts, das 2018 in Berlin erdacht und entwickelt wurde – zunächst von Jutta Barth und Christiane Rath, dann erweitert durch drei Künstlerinnen des Vereins Berliner Künstler (VBK), einem der ältesten Kunstvereine Europas mit attraktivem Sitz am Schöneberger Ufer, in unmittelbarer Nähe zu Kunstforum und Philharmonie.

Es geht um die spannungsgeladene Analyse unserer Gegenwart – wieviel Wildes steckt in uns und wieviel Gezähmtes? Wir brauchen und suchen Verbundenheit im privaten, im sozialen und erst recht im digitalen Netzwerk. Und doch spüren wir Wildnis in uns und um uns, reagieren immer noch instinkt- und triebgesteuert – wie geht das zusammen, wie hält man diesen Spagat aus? Und wie verbinden wir unsere Verantwortung zur Schonung der Natur mit unseren wilden Bedürfnissen nach freier Entfaltung, Reiselust und Zersiedelung von Landschaft?

Wild and connected plus geht nun einer neuen Fragestellung nach: Gibt es zu den Positionen der fünf Künstlerinnen, die ihre Arbeiten stetig weiter entwickeln, ein „männliches“ Pendant? Existiert ein manifest männlicher Blick, lässt sich eine maskuline Sichtweise überhaupt definieren? Wie treten die Positionen einander gegenüber, wild und/oder verbunden?

Es wird zwei Ausstellungen, eine in Berlin und eine in Düsseldorf geben, die im Herbst 2020 nahezu unmittelbar aneinander anknüpfen.

Wild and connected plus ist ein Austauschprojekt zwischen dem BBK Kunstforum Düsseldorf und dem Verein Berliner Künstler VBK.

Öffnungszeiten:
Fr /Sa / So jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt frei!

Einlass nur unter Berücksichtigung der zu diesem Zeitpunkt gültigen Vorschriften zur Einschränkung der Corona-Pandemie (z.B. Besucherzahlen und Mund-Nasen-Bedeckung).

Die Ausstellung wird gefördert vom Kulturamt Düsseldorf
und gesponsert von boesner Düsseldorf.

Ort: BBK Kunstforum Düsseldorf, Birkenstr. 47, 40233 Düsseldorf

Finissage der Ausstellung BBK AQUATINTA - FÄLLT AUS

Die Finissage der Ausstellung fällt leider wegen der aktuellen Lage Coronoavirus aus!

Seit mehreren Jahren veranstaltet der BBK Düsseldorf unter dem jährlichen Titel „BBK trifft…“ Ausstellungen im Austausch mit anderen Künstler/innen bzw. Vereinen.
2020 wird der BBK Düsseldorf mit der Ateliergemeinschaft AQUATINTA aus Essen anlässlich des bundesweiten Tag der Druckkunst im März zu einer gemeinsamen Druckkunst-Ausstellung zusammentreffen.
Die Essener Radierwerkstatt AQUATINTA versteht sich als eine Ateliergemeinschaft aus derzeit sechs Künstlern, die in wechselnder Besetzung seit nunmehr 40 Jahren besteht. Ursprünglich als Radierwerkstatt gegründet, hat sich das druckgrafische Spektrum aller Künstler inzwischen stark erweitert und reicht vom Linolschnitt über den Präge- und Materialdruck bis hin zu experimentellen Arbeiten. Über das Jahr hinweg arbeiten die Werkstatt- Künstler kontinuierlich an neuen Druckgrafiken, die im Zuge der Jahresausstellung - jeweils Ende November eines Jahres - in den Räumlichkeiten von AQUATINTA präsentiert werden.
www. aquatinta.de

Ausstellung vom 5. März bis 22. März 2020

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Marianne Goldbach
Jannine Koch
Cornelia Leitner
Klaus Stecher Klasté
Christoph Wanner-Krause

Kuratierung: Karin Dörre

Zu der Finissage der Ausstellung am Sonntag, 22. März 2020 von 15:00 bis 18:00 Uhr
sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen.
Führung durch die Ausstellung mit den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern um 16:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Fr /Sa / So jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt frei!

Die Ausstellung wird gefördert vom Kulturamt Düsseldorf
und von der Bezirksvertretung 02 Düsseldorf Flingern
und gesponsert von boesner Düsseldorf.

Ort: BBK Kunstforum Düsseldorf, Birkenstr. 47, 40233 Düsseldorf

Zurück