BBK Düsseldorf / Kunsttermine Juli 2020

Gastprogramm Sommer 2020: DIE NEUEN DER GEDOK A46

Die GEDOK A46 zu Gast im BBK Kunstforum Düsseldorf.

Es werden drei neue Künstlerinnen der GEDOK A46 Düsseldorf am 25. Juni 2020 vorgestellt.

Corinna Bernshaus, Installation, Objekte
Doris Grossmann, Malerei
Felicitas Lensing-Hebben, Bildhauerei

Eröffnung: 25. Juni 2020 um 19:30 Uhr
Begrüßung: Nick Esser, Sprecher BBK Düsseldorf
Hilla Hueber, Vorsitzende der GEDOK A46
Einführung: Dr. Jutta Höfel, Kunstwissenschaftlerin
Kuratorin: Hanne Horn

Die Ausstellung läuft vom 25. Juni  bis 05. Juli  2020
Öffnungszeiten: Fr/Sa/So von 15 bis 18 Uhr

Die Eröffnung und der Ausstellungsbesuch findet unter Einhaltung der Abstands-und aktuellen Hygieneregeln statt.

Ort: BBK Kunstforum Düsseldorf, Birkenstr. 47, 40233 Düsseldorf

DIE FÜNF DEKADEN IM JETZT

Achim Schmacks - DIE FÜNF DEKADEN IM JETZT
Malerei und Objekte

Ausstellung im BBK Kunstforum Düsseldorf
vom 10. bis 19. Juli 2020

Achim Schmacks möchte sein, seine Arbeiten sind ein Ausdruck vom Sein.
Der Künstler bildet ab, keine Motive oder vorgegebene Formen, er schafft Abbildungen einer Gesellschaft und bringt Themen, die ihm wichtig sind, zum Ausdruck.
Es ist Beobachtung, Kritik oder auch Anlehnung.
Seine oft nonfigurativen Darstellungen haben Bedeutung, Schwarz ist dabei der wichtigste Bestandteil der Arbeiten. Verschiedene Schwarztöne und Oberflächengestaltung bilden unterschiedliche Lichtreflexe, es wird reflektiert, die Werke erscheinen im Licht und verändern sich mit Licht, so wie die Gesellschaft, der Künstler und Betrachter stetiger Veränderung unterliegen.

Achim Schmacks ist seit 1996 freischaffender Künstler, Künstler der Stadt Düsseldorf und Mitglied im BBK Düsseldorf. In Zusammenarbeit mit der Stadt Düsseldorf bietet Achim Schmacks in seiner Produzentengalerie Blackoffice Ausstellungsmöglichkeiten für Kolleginnen und Kollegen aus dem BBK Kunstforum.

Öffnungszeiten:
Fr /Sa / So jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt frei!
Einlass nur unter Berücksichtigung der zu diesem Zeitpunkt gültigen Vorschriften zur Einschränkung der Corona-Pandemie (z.B. Besucherzahlen und Mund-Nasen-Bedeckung).

Die Ausstellung wird gefördert vom Kulturamt Düsseldorf
und gesponsert von boesner Düsseldorf.

Ort: BBK Kunstforum Düsseldorf, Birkenstr. 47, 40233 Düsseldorf

Sondertag "Offenes Haus", Begleitprogramm zu der Ausstellung DIE FÜNF DEKADEN IM JETZT

Zu dem Sondertag „Offenes Haus“ am Dienstag, 14.07.2020 ab 15.00 Uhr sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen.
Musik: Tom Kuhn performs a psychedelic mind trip … on Electric Guitar & Keyboard
(15 bis 18 Uhr, jedoch unter Vorbehalt und nur unter Berücksichtigung der zu diesem Zeitpunkt gültigen Vorschriften zur Einschränkung der CoronaPandemie)

Begleitprogramm zu der Ausstellung
Achim Schmacks - DIE FÜNF DEKADEN IM JETZT

Ausstellung im BBK Kunstforum Düsseldorf
vom 10. bis 19. Juli 2020

Achim Schmacks möchte sein, seine Arbeiten sind ein Ausdruck vom Sein.
Der Künstler bildet ab, keine Motive oder vorgegebene Formen, er schafft Abbildungen einer Gesellschaft und bringt Themen, die ihm wichtig sind, zum Ausdruck.
Es ist Beobachtung, Kritik oder auch Anlehnung.
Seine oft nonfigurativen Darstellungen haben Bedeutung, Schwarz ist dabei der wichtigste Bestandteil der Arbeiten. Verschiedene Schwarztöne und Oberflächengestaltung bilden unterschiedliche Lichtreflexe, es wird reflektiert, die Werke erscheinen im Licht und verändern sich mit Licht, so wie die Gesellschaft, der Künstler und Betrachter stetiger Veränderung unterliegen.

Achim Schmacks ist seit 1996 freischaffender Künstler, Künstler der Stadt Düsseldorf und Mitglied im BBK Düsseldorf. In Zusammenarbeit mit der Stadt Düsseldorf bietet Achim Schmacks in seiner Produzentengalerie Blackoffice Ausstellungsmöglichkeiten für Kolleginnen und Kollegen aus dem BBK Kunstforum.

Öffnungszeiten:
Fr /Sa / So jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt frei!
Einlass nur unter Berücksichtigung der zu diesem Zeitpunkt gültigen Vorschriften zur Einschränkung der Corona-Pandemie (z.B. Besucherzahlen und Mund-Nasen-Bedeckung).

Die Ausstellung wird gefördert vom Kulturamt Düsseldorf
und gesponsert von boesner Düsseldorf.

Ort: BBK Kunstforum Düsseldorf, Birkenstr. 47, 40233 Düsseldorf

"Ver-Rückt" im Haus an der Redoute Bonn

Ausstellung vom 22.07. – 13.09.2020

Haus an der Redoute, Kurfürstenallee 1a, 53177 Bonn

Der Bezirksbürgermeister von Bad Godesberg, Christoph Jansen, lädt Sie und Ihre Freunde ein zur Ausstellung ver-rückt in das Haus an der Redoute.

Aus bekannten Gründen findet keine Vernissage statt, es ist ein Film zur Ausstellung erstellt worden. Das Copyright zu dem Film hat der Filmemacher Georg Divossen.

Link zu dem Film:

 
Falls das Video nach Klick auf den Link nicht startet, den Link markieren, kopieren, im Browser einen neuen TAB öffnen, den Link in die oberste Browserzeile kopieren und mit ENTER starten.

Die Ausstellung ist von Mittwoch bis Sonntag von 14 –18 Uhr mit Mund-Nasen-Schutz zu besichtigen.

Teilnehmer/innen:
BBK Düsseldorf: Sabine Krüger, Cornelia Leitner, Will Rumi, Andrea Temming, Gabriele Weide
BBK Aachen: Gabi Deckers, Roland Hermanns, Klaus Kaufmann, Conny Roßkamp
ASK-Siegen: Sabine Helsper-Müller, Kai-Uwe Körner, Ingo Schultze-Schnabl
BBK Bonn Rhein-Sieg: Gitta Büsch, Gerhard Geiß, Irmgard Hofmann, Anja Kleemann-Jacks, Maria Kontz, Anja Neimöck, Marie-Luise Salden, Johanna Siegberg-Kinast, Eva Vahjen, Tina van de Weyer

Ort: Haus an der Redoute, Kurfürstenallee 1a, 53177 Bonn

Andreas Matyas - Anthropische Skulpturen und Gemälde

"Von der toten Materie durch Evolution zum Gehirn und Bewusstsein erlangt, Mensch, bewahre Deinen blauen Planeten, und vermehre Dich auch in Exo-Planeten in der Universum-Welt!"
Stephen Hawking, Astro-Physiker

Andreas Matyas zeigt Skulpturen und Gemälde.

Zu der Eröffnung am Donnerstag, 23.Juli um 17 Uhr sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen.
Begrüßung: Nick Esser, Vorstand BBK Düsseldorf
Laudatio: Prof. Dr. Dr. Werner Janssen Mag.

Die Ausstellung ist zu sehen vom 23.7. bis 1.8.2020

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Fr /Sa / So jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Einlass nur unter Berücksichtigung der zu diesem Zeitpunkt gültigen Vorschriften zur Einschränkung der Corona-Pandemie (z.B. Besucherzahlen und Mund-Nasen-Bedeckung).

Eintritt frei!

Ort: BBK Kunstforum Düsseldorf, Birkenstr. 47, 40233 Düsseldorf

MEERESSTILLE - künstlerische Auseinandersetzung mit Leben und Werk eines Genies

Werkbild: Beethoven I-IX(c)Jan Masa

Ludwig van Beethoven war ein deutscher Komponist der Wiener Klassik und weltweit bekannt. Er gehört zu den größten Musikern aller Zeiten, denn seine Kompositionen gelten als zeitlos. Das Intro seiner 5. Sinfonie ist selbst denen bekannt, die klassische Musik eigentlich nicht mögen. Über sein Leben gibt es jedoch nur wenig aussagekräftige Quellen, die zudem größere Lücken aufweisen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sein Lebenslauf zu völlig verschiedenen Ergebnissen und Interpretationen bezüglich des Lebens von Beethoven kommt.

Wie blicken Künstlerinnen und Künstler heute auf Leben und Werk von Beethoven?

Beethoven war ein musikalischer Visionär, der mit seinen Kompositionen die Gattungsgrenzen seiner Zeit gesprengt und neue Maßstäbe gesetzt hat. Beethoven liebte die Natur. “…zwischen Heiligenstadt und Grinzig, in einem Wiesental, die “Szene am Bach” aus der Pastorale entstanden ist – und die Goldammern da oben, die Wachteln, die Nachtigallen und Kuckucke ringsum haben mitkomponiert.” Die Natur war für Beethoven Ort der Erholung und Inspirationsquelle zugleich. Aber bereits zu Beethovens Lebzeiten begann mit der Industrialisierung eine Umweltzerstörung, die bis heute anhält und deren Folgen noch nicht absehbar sind.
Beethoven war ein Humanist. Die Freiheit des Geistes war für Beethoven ein Schlüssel und eine Quelle der Inspiration, stand jedoch immer auch in Verbindung mit moralischer Integrität. Den mündigen Bürger, ohne Vorrecht durch die Geburt und finanzielles Vermögen, allein der sittlichen Verantwortung gegenüber einer Gemeinschaft verpflichtet, strebte er als Menschenbild an. Als Anhänger der französischen Revolution setzte Beethoven die Werte von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit in seinem Leben um und thematisierte sie in seiner Musik. Kunst und Leben nach humanistischen Werten waren für ihn eine unzertrennbare Einheit.

Ausstellung vom 16.10. (Eröffnung) bis 1.11.2020

teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Mechthild Debbert-Hoffmann – Malerei
Margareta Detering – Malerei
Danisa Glusevic Ferreira – Zeichnung
Sibylle Gröne – Malerei mit Pigmenten
Katja Kölle – Klanginstallation
Mariele Koschmieder - Objekte
Jan Masa – Digitale Bildbearbeitung
Wilfred H.G. Neuse – Digitale Collage
Christiane Rath – Fotografie
Knut Reinhardt – Computerkunst, Objekt
Klaus Stecher – Zeichnung
Lili Yuan – Malerei

Kuratierung: Karin Dörre

Zu der Ausstellungseröffnung am Freitag, 16. Oktober 2020 um 19:30 Uhr
sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen!
Begrüßung: Vorstand BBK Düsseldorf
Grußwort: Annelies Böcker, Ratsfrau der Landeshauptstadt Düsseldorf
Einführung: Eric Blanke, Kunsthistoriker
Musikbeitrag: Haaner Swing Express

Begleitprogramm zur Ausstellung:
- Es wird am xx.10.2020 um 17 Uhr eine Sonderführung für Kunstinteressierte mit Eric Blanke angeboten.
- Zu der Finissage wird ein Kammerkonzert organisiert. Kooperationspartner ist die Clara-Schumann-Musikschule Düsseldorf. Die Musikalische Leitung hat Aloisius Groß, Fachgruppenleiter Tasteninstrumente.

Es erscheint ein Katalog.

Öffnungszeiten:
Fr /Sa / So jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt frei!

Die Ausstellung wird gefördert vom Kulturamt Düsseldorf sowie der Beethoven-Jubiläumsgesellschaft BTHVN 2020
und gesponsert von boesner Düsseldorf.

Ort: BBK Kunstforum Düsseldorf, Birkenstr. 47, 40233 Düsseldorf

Zurück